Kolumnen
Off Topic
Downloads
FAQ

Day of the Tentacle RM
Grim Fandango RM
Full Throttle RM
Indiana Jones III
Indiana Jones IV
Indiana Jones V
Indiana Jones VI
Loom
Maniac Mansion
Monkey Island
Monkey Island SE
Monkey Island II
Monkey Island II SE
Monkey Island III
Monkey Island IV
Sam & Max Hit the Road
The Dig
Zak McKracken and the Alien Mindbenders

Baphomets Fluch DC
Baphomets Fluch II
Baphomets Fluch III
Baphomets Fluch IV
Baphomets Fluch V
Beneath a Steel Sky
In Cold Blood
Lure of the Temptress

Floyd
Simon the Sorcerer
Simon the Sorcerer II
Simon the Sorcerer III
Simon the Sorcerer IV
Simon the Sorcerer V

Cruise for a Corpse
Future Wars
Operation Stealth

Blade Runner
The Legend of Kyrandia
The Legend of Kyrandia II
The Legend of Kyrandia III

Kings Quest
Kings Quest II
Kings Quest III
Kings Quest IV
Kings Quest V
Kings Quest VI
Kings Quest VII
Kings Quest VIII
Larry
Larry II
Larry III
Larry IV
Larry V
Larry VI
Larry VII
Phantasmagoria II
Space Quest III
Space Quest IV
Space Quest V
Space Quest VI

Discworld
Discworld II
Discworld Noir

Myst
Myst II
Myst III
Myst IV
Myst V

Dreamfall
Dreamfall Chapters
The Longest Journey

Life is Strange
Life is Strange: Before the Storm
The Awesome Adventures of Captain Spirit

Batman - The Telltale Series
Bone Gold
Sam & Max: Season I
Sam & Max: Season II
Tales from the Borderlands
Tales of Monkey Island
Wallace & Gromit

1½ Ritter
A New Beginning
Edna bricht aus
Silence
The Whispered World

Ankh
Ankh II
Ankh III
Black Sails
Jack Keane (JE)

Geheimakte Tunguska
Geheimakte 2
Lost Horizon

Runaway (SE)
Runaway II
Runaway III

A Vampyre Story
Black Mirror
Black Mirror II
Erben der Erde
Everybody's Gone to the Rapture
Firewatch
Flight of the Amazon Queen
Murdered: Soul Suspect
Oxenfree
Soma
The Book of Unwritten Tales
The Moment of Silence (SE)
Thimbleweed Park
What Remains of Edith Finch

15 Days
3 Skulls of the Toltecs
Alida
Alien Incident
Alter Ego
Amenophis
Atlantis Evolution
Atlantis V
Aura
Barrow Hill
Belief & Betrayal
Ceville
Clever & Smart
Criminal Intent
Dark Fall II
Darkness Within
Das Eulemberg Experiment
Das Geheimnis der Druiden SE
Das Geheimnis der vergessenen Höhle
Die Kunst des Mordens
Die Kunst des Mordens II
Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel
Dracula III
Dreamweb
Egypt III
Evany
Everlight
eXperience112
Fahrenheit
Flies
Ghost Pirates of Vooju Island
Goin' Downtown
Hook
In 80 Tagen um die Welt
J.U.L.I.A. - Among the Stars
Keepsake
Law & Order
Law & Order II
Machinarium
Mata Hari
Memento Mori
Nibiru
Nostradamus
Outlast (+DLC)
Overclocked
Paradise
Penumbra II
Perry Rhodan
P·O·L·L·E·N
Reise zum Zentrum des Mondes
Reprobates
Salammbo
Schizm II
Scratches (DC)
Sherlock Holmes II
Sherlock Holmes III
Sherlock Holmes IV
Sherlock Holmes V
Sinking Island
So Blonde
Still Life (SE)
Still Life II
Sunrise
Syberia
Tell
The Abbey
The Descendant
The Lost Crown
The Lost Files of Sherlock Holmes
The Lost Files of Sherlock Holmes II
The Secrets of Da Vinci
The Westerner
Thorgal
Tony Tough
Tony Tough II
Treasure Island
Und dann gabs keines mehr
Undercover
Universe
Vandell

Adventurecorner
Monkey Island Inside
Tentakelvilla

ca. 1,4 Millionen
Besucher vom
03.02.2002 bis
August 2015
(Counter offline)

© 2002 - 2018
Adventures Unlimited

Monkey Island II:
LeChuck´s Revenge
Klassiker-Review
(Neu aufgelegt)
18.07.2018


The Awesome
Adventures of
Captain Spirit
Review
06.07.2018


Kolumne 59
Monkey Island –
Doch alles
nur Fantasie?
27.06.2018


Kolumne 58
(Zu) lang ist's her
Part XVI
13.06.2018

ältere Artikel

(Zu) lang ist's her
Retro-Kolumne über Spieleklassiker aller Plattformen
(bislang 16 Parts)


Stiefbruder Rollenspiel
Besonders hervorzuhebende Rollenspiele
(beendet - 2 Parts)


Die besten 25
Adventures aller Zeiten
Rein subjektiv die für uns besten 25 Abenteuerspiele
(beendet - 5 Parts)


Ungereimtheiten in
Adventure-Perlen
Auch Meistwerke
haben Fehler
(Bonus: Trivia-Infos)
(bislang 8 Parts)

weitere Kolumnen

ScummVM
Der Kult-Interpreter für LucasArts-Adventures und viele mehr
(Anleitung im FAQ)


DOSBox
Emuliert MS-DOS und alle Adventures, welche dieses voraussetzen
(Anleitung im FAQ)


VMWare
Workstation Player
Virtualisiert u.a. Win98/XP für ältere Adventures
(Anleitung im FAQ)

'Return of the
Tentacle' - Prologue

(Fan-Adventure)
[1,0 GByte]
23.07.2018


'Indiana Jones and
the Fate of Atlantis
- Special Edition -
Demo #2

(Fan-Adventure)
[1,8 GByte]
19.07.2018


'ResidualVM'
v0.3.1
[3,8 MByte]
08.07.2018


'The Awesome
Adventures of'
Captain Spirit

(kostenfrei)
[5 GByte]
06.07.2018


'Flight of the
Amazon Queen'

- Amiga-Version -
DEUTSCH
(kostenfrei)
[4,5 MByte]
19.12.2017


'ScummVM'
v2.0.0
[11,4 MByte]
18.12.2017


'Geheimakte 2'
iOS-Version
(3,49€)
Android-Version
(2,99€)
[1,89 GByte]
23.09.2017


'Thimbleweed Park'
Launch Trailer
[Stream]
30.03.2017


'Full Throttle
Remastered'
Pre-Order Teaser
15.03.2017
Hersteller: DONTNOD Entertainment
Vertrieb: Square Enix
Steuerung: Maus/Tastatur / Gamepad
Systemanforderungen: Win7 (64-Bit) und höher / Intel Core i3-2100 3.1GHz oder AMD Phenom X4 945 3.0GHz / 4 GB RAM / Nvidia GeForce GTX 650 2GB oder AMD Radeon HD 7770 2GB / ca. 5 GB Festplatte
USK: -
Offizielle Webseite: www.CaptainSpirit.com
Deutsch: Untertitel
Was ist denn das? Eine Mini-Episode der 'Life is Strange'-Macher von 'DONTNOD Entertainmment' und dann auch noch vollkommen kostenlos? Da kann doch irgendwas nicht stimmen, oder? Tatsächlich ist dieser kleine Story-Happen eine echt clevere Strategie, Käufer für die im September 2018 erscheinende zweite Staffel von 'Life is Strange' zu interessieren. Denn so losgelöst - wie es auf den ersten Blick scheint - ist dieser Mini-Exkurs in das beliebte Universum von Max und Chloe gar nicht...

Als wäre es eine kleine Kurzgeschichte werden wir direkt in das Leben des neun-jährigen Jungen Chris Eriksen geworfen. Er spielt mit seinen Sachen, entflieht in die Welt seiner Gedanken und möchte nichts anderes sein, als der Superheld Captain Spirit. Ein Superheld, der für das Gute einsteht und die Menschen vor Bösem bewahrt. Auf diesen ersten Blick scheint alles in Ordnung zu sein, doch das trügt. Als sein Vater ihn ruft, dass er zum Essen erscheinen soll, zerbricht diese heile Welt nämlich so schnell wie sie sich vor uns auftürmte. Als wir den Vater in der Küche erblicken, der während der Zubereitung des Frühstücks immer mal wieder an einer Dose Bier nippt, ahnt der Spieler bereits, was in dieser kleinen Familie das Problem ist: Es fehlt die Mutter und Ehefrau. In der darauffolgenden anderthalb Stunde löst das Adventure beim Stromern durch das Haus recht schnell das Offensichtliche auf: Chris‘ Mutter lebt leider nicht mehr. Überfahren nach einer eigentlich glimpflichen Panne mit ihrem Auto wurde sie ihrem Mann und Sohn jäh aus dem Leben gerissen. Verständlicherweise traf das die kleine Familie sehr hart und hinterließ tiefe Narben. Vor allem der Gatte scheint kaum noch mit dem Leben klarzukommen, der den einzigen Trost im Betäuben der Schmerzen mit Alkohol sieht. Und in diesem Scherbenhaufen lebt nun dieser kleine Junge Chris, dessen Rolle wir als Spieler übernehmen. Selbstredend hat der ebenfalls unfassbar daran zu arbeiten, ohne seine Mutter zurecht zu kommen. Doch obwohl er noch ein kleiner Junge ist, scheint er nicht nur für sich, sondern auch für seinen Vater stark sein zu müssen. Die nötige Kraft zieht er dabei aus seiner wilden Vorstellungskraft, welche ihn in eine andere Welt fliehen lässt, in welcher er ein Superheld ist, der das Gute zu schützen weiß.
Klein, aber oho
Mit rund anderthalb bis zwei Stunden Spielzeit zeigt sich das Erlebnis zwar nicht allzu ausdauernd, aber zu tun gibt es trotzdem reichlich. Hier steckt mehr Adventure-Kost drin als man vermutet. Allerlei Rätsel warten nämlich genretypisch auf ihre Lösung. Damit die sich dem Film im Spiel jedoch nicht allzu sehr in den Weg stellen, darf man jedoch nicht die allergrößten Kopfnüsse erwarten. Schön ist es nichtsdestotrotz, dass sich Entwickler 'DONTNOD Entertainment' wieder ein Stückchen den zentralem Thema des Genres näherte. Hier will ein Schloss geknackt, da die PIN des Handies herausgefunden oder schlicht die Augen nach brauchbaren Utensilien offen gehalten werden. Die Reihenfolge der abzuklappernden Aufgaben zeigt sich dabei angenehm frei. Wie wir die lösen möchten, obliegt uns. Zu Beginn können wir gar ein paar Rätsel mitbestimmen. Denn als Chris das passende Aussehen für sein Captain-Spirit-Kostüm sucht, entscheiden wir, wie das aussehen soll. Und je nachdem, was wir hier wählen, beeinflussen wir die Notwendigkeit mancher Utensilien, welche ansonsten nicht verwendbar wären. Dieser Umstand rechtfertigt zwar keinen zweiten Durchlauf, eine nette Idee ist es dennoch.
Wie gewohnt ein Ohrenschmaus
Nachdem uns sowohl der Soundtrack von ‚Life is Strange‘ sowie dessen Prequel ‚Life is Strange: Before the Storm‘ bereits richtig gut gefiel, waren wir sehr gespannt, welche Künstler man dieses Mal verpflichten konnte. Ohne große Umschweife zeigte ‚DONTNOD Entertainment‘ erneut ein gutes Händchen für Musikgeschmack und die damit zu erreichende Stimmung. Typisch für die Serie gibt es immer wieder die Gelegenheit mit Chris einfach mal die Beine baumeln zu lassen und den melancholischen Melodien zu lauschen. Eine tolle Möglichkeit, alles auf sich wirken zu lassen, die Musikanlage entsprechend hochzudrehen und das gleichermaßen zu genießen. Davon abgesehen wirkt es einmal mehr hervorragend als Katalysator unserer Emotionen. Nicht, dass dies nötig wäre. Der kleine Chris Eriksen wächst uns nämlich so schnell ans Herz - man braucht keine Musik, um mitzufühlen. Lediglich die recht hohen Systemanforderungen könnten nicht für jedermann etwas sein. Auf Basis der Unreal-Engine-4 sollte man das Adventure-Kleinod jedenfalls nicht zwingend dem ältesten Rechner aufbürden. Für höchste Einstellungen erscheinen uns die Anforderungen – zumindest im Vergleich zur kaum wahrzunehmenden Steigerung der Bildqualität – ein wenig zu hoch. Schick und vor allem stimmig sieht's natürlich einmal mehr aus. Obendrein lief es, trotz des Status‘ kostenlos zu sein, absolut fehlerfrei. Hier haben die Macher definitiv die nötige Sorgfalt walten lassen. Derartiges sieht man nun nicht unbedingt regelmäßig dieser Tage.
Ein klein wenig Schema F, dann wieder richtig originell
Es ist überraschend, was gerade einmal aus rund anderthalb Stunde Spielzeit herausgekitzelt werden konnte. Bislang sehen wir allerdings die Rolle des Vaters zwiegespalten. Sie ist einfach ein wenig zu klischeebehaftet und die Art seines Handelns wenig bis kaum nachvollziehbar. Einerseits zeigt er sich als liebevoller Vater, der sich um seinen Sohn sorgt, andererseits als pöbelnder Säufer, dem gern mal im Rausch Dinge herausrutschen, die ihn nicht zwingend für die Rolle "Vater des Jahres" prädistiniert. Wir können da nicht direkt mit dem Finger drauf zeigen, aber irgendwie will diese Rolle einfach nicht zu der uns vorgestellten Person passen. Das ist zwar jetzt nichts, was die Geschichte in irgendeiner Weise ruiniert, unerwähnt lassen wollten wir das jedoch nicht. Da die Scheinwerfer letztlich ohnehin stets auf Chris gerichtet sind, ist sein Part natürlich der wesentlich wichtigere. Und gerade bei ihm haben die Schreiberlinge einfach alles richtig gemacht. Absolut begeistert haben uns dabei die Exkurse in seine Fantasie, welche warmherzig an die eigene Kindheit erinnern, wo einfachste Dinge ganz schnell zu einem ganz großen Abenteuer avancierten. Einmal erleben wir nur akustisch mit, wie Captain Spirit mit seinem Raumschiff auf einem fremden Planeten abstürzt, ein anderes Mal tauchen wir auch optisch in diese Kinder-Fantasie ein. Hier zeigt sich der kurze Adventure-Happen richtig originell. Für uns waren diese Passagen gar das absolute Highlight. Davon wollen wir unbedingt mehr sehen!
Mehr drin als man denkt
Als die kostenfreie Episode angekündigt wurde, waren wir überrascht. Ein kleines Spiel für lau. Wer kann da schon "nein" sagen? Da muss doch mehr dahinter stecken. Ja, und genau das tut es auch... Gegen Ende offenbart die Folge nämlich sehr gekonnt, dass sie eigentlich weit mehr ist, als nur ein kleines Versatzstück, das die Leute auf die Fortsetzung von ‚Life is Strange‘ einstimmen soll. Selbstverständlich möchten wir an dieser Stelle nichts verraten. Einmal mehr haben die Macher bewiesen, einfach ein richtig gutes Händchen für ihre Protagonisten zu haben. Mag der Vater uns etwas ziespältig erscheinen, dafür passt die Rolle von Chris um so mehr. Der kleine Kerl ist nicht nur unfassbar warmherzig und sympathisch - nein: Er erinnert obendrein sehr nostalgisch an die eigenen Tage als heranwachsender Abenteurer. Spielt es am Besten unbedingt direkt selbst. Ladet Euch dieses Kleinod von der Online-Plattform ‚Steam‘ herunter und verpasst dieses clevere Geschenk keinesfalls! Wir sind uns ziemlich sicher, Ihr werdet's nicht bereuen. Davon abgesehen: Es kostet nichts. Was habt Ihr also zu verlieren? Also los!
Zum kostenfreien Download der Episode (Steam):
The Awesone Adventures of Captain Spirit [ca. 5 GByte]

[ 06.07.2018 ]

Kommentare

- zu diesem Artikel wurde noch kein Kommentar verfasst -

Eigenen Kommentar erstellen: (HTML-Tags werden ignoriert!)

Name: (Pseudonym empfohlen)
E-Mail: (optional)

Sicherheitsprüfung: (Wir müssen testen, ob Du ein Mensch bist)
Ermittle folgendes Ergebnis: Wieviel ist 21-1

WICHTIGER HINWEIS:
Du akzeptierst mit diesem Kommentar unsere Datenschutzerklärung. Bitte lies diese sicherheitshalber vorher und kontaktiere uns, sollten Fragen sein!


HTML ist deaktiviert | max. 2500 Zeichen